Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die einzelnen Teile sollten nicht ohne Behandlung des Ganzen kuriert werden. Man darf nicht versuchen, den Körper ohne die Seele zu heilen. Wenn Kopf und Körper gesund sein sollen, muss zuerst die Seele geheilt werden. (Platon, 427-347 v. Chr.)

 

Die Human–Organetik befasst sich mit der Beschaffenheit und Funktion des Menschen in seiner Ganzheit. Insbesondere jede Form von „Lebens-Energie“. Es sind die feinstofflichen Energie- und Informationsfelder, die allem Lebendigen innewohnen und seit Jahrtausenden bekannt sind.

Darüber hinaus ist der Mensch von energetischen Schwingungen, Strahlen und Informationsfeldern umgeben, die die individuellen, eigenen Energiesysteme erheblich beeinflussen und Störungen, Blockaden bis hin zu Krankheiten verursachen oder verstärken können.


Das primäre Arbeitsfeld der Human-Organetiker/innen umfasst somit alle Tätigkeiten auf energetischer Ebene:

- das Erkennen und Erfassen von Energiefeldern,

- das Lenken und Leiten der Energieströme,

- das Erkennen und Harmonisieren von Störungen und Blockaden,

- das Ausfindigmachen und Beheben von organischen Mangelzuständen.

Ziel der Human-Organetik ist, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken.

 

Logo I.f.G.GLogo I.f.G.G